Caratart Bombolo

Das caratart Hotel ist nach Bombolo einem Gründungsmitglied, Initiator und Mentor unseres caratartclubs benannt.

In Zusammenarbeit mit dem großartigen und vielseitigen Künstler Bombolo, wird im caratart Hotel Bombolo eine Kunstwelt erschaffen, deren Flair maßgeblich durch seine Kunstwerke geprägt sein wird. Hier wird man den besonderen Lifestyle wiederfinden, der die charmante künstlerische Lebensart widerspiegelt.

Was ist der caratartclub?

Der caratartclub ist ein Verein zur Förderung von jungen und wenig bekannten Künstlern.

caratart ist ein eingetragener Verein zur Förderung junger und wenig bekannter (bildender) Künstler. Die Idee zur Förderung entstand durch Leidenschaft und die Überzeugung, junge Künstler durch intensives Marketing bekannter werden zu lassen und deren Werke einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. So wird der Verein alle möglichen Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen nutzen, um jene Künstler zu fördern. Die Veröffentlichung und Bekanntmachung der Kunstwerke ist für die Künstler kostenlos. Grundsätzlich jeder Künstler kann sich anmelden und seine Kunstwerke ausstellen. Begleitet wird das ganze von erfahrenen Künstlern, die sich ehrenamtlich für den Verein einsetzen und als Mentoren tätig sind.

Es erfolgt eine intensivierte Publikation von 30-50 durch die Mentoren ausgewählter Kunstwerke. Diese Auswahl wechselt regelmäßig, sodass immer wiederneu hinzugefügte Kunstwerke nach Auswahl der Mentoren intensiviert publiziert werden.

 

Bombolo - Leben, Wirkung, Werke

Tauchen Sie ein in die einzigartig bunte und abstrakte Welt des Bombolo

Vita:

 -1992 beginnt er seine Malerei auszustellen.

-1995 Dreharbeiten zum Filmporträt »Sicherheit ist eine Illusion«.

-1996 Aufenthalt im Kloster Hosshin-ji in Obama, Japan.

-2003 Publikation des Buches »Neruda Blau«.

-2004-07 Verschiedene Projekte, Studien und internationale Ausstellungen.

-2011 nach 29 Jahren auf Mallorca Rückkehr nach Deutschland an die Lahn.

 Einzelausstellungen (Auszug):

-1992 »Where the spirit rise« - Palma de Mallorca

-1993 »Innocente« Tertre Galeria d‘ Art - Mataro, Barcelona

-1999 Centre d‘Art Estaci6 - Sineu, Mallorca

-2002 »Wie die Sterne« - Galerie Vin d‘oc, Berlin

-2004 »Talking Heads« Galerie Forum - Usingen i.Ts.

-2006 »Works on Paper« Galeria Barbara Botz, Pto. Andratx / Mallorca

-2007 „ comprendorlo seria Milgro Galeria Fran Reus Palma de Mallorca

-2010 „ Noha „ Galeria Nou  Ou  Sarraco Mallorca

-2011 Carat Art Weil am Rhein

-2012 Lellau Fine Art Museum Vonderau  Fulda Carat Art  Nacht der Musen  München

-2013 Nit l‘Art   Sarraco Mallorca, Schloss Langenzell bei Heidelberg

-2014 Kunst an der Lahnschleife  Wilburg an der Lahn, Atelier, Galerie Hendoc. Frankfurt a. M.

-2015 „ Peace Bird“  Installation für die Wilhelm Knapp Schule Weilburg an der Lahn

-2016 „ Farbspiele „ Galerie KSK  Weilburg an der Lahn

-2017 Carathotel, Neugestaltung mit Malerei und Sculpturen Düsseldorf, Feuer, Wasser, Erde,  Bergbau und Stadt Museum  Weilburg an der Lahn

-2018 „Traumbäume, Baumträume „ Farbholzschnitte,  Rosenhang- Museum, Weilburg an der Lahn, Donation von 4 Arbeiten an die St. Marien Kirche in Langhecke

-2019 Neue Sculpturen und Objekte Galerie im Schieferspalthaus in Langhecke

-2020 „ CORONA, nur nicht aufgeben ! „ zeitbezogene Sculpturen zum allgemeinen, Wahnsinn, Atelier im Schieferhaus, Langhecke, Handkolorierte Holzschnitte von 20 heimischen Vögeln

-2021 Das leuchten der Heinbuche, 8 Lichtopjekte  Atelier im Schieferhaus, „ Ligth my Fire“ Open  Air.  40 Gitarren von Jozsi Lak, dazu Collagen, Holzschnitte und Objekte 

 

Zitate aus einem Interview mit Bombolo:

Auf die Frage hin, wie seine Kunstwerke entstehen antwortete er:

«Ich gehe an die Leinwand und hab so eine Idee. Dann versucht man das in eine Form zu bringen oder auf die Leinwand zu bringen und dann läuft das auch weg. Dann entstehen Dinge während der Arbeit. Das tolle am Malen ist nicht das fertige Bild, sondern der Prozess. Der Weg dahin.

Es hat immer was mit der eigenen Befindlichkeit zu tun. Und das Spannende beim Malen ist eigentlich das, was mit einem selbst während dieses Aktes passiert. Da vergisst du alles, Zeit und Raum. Du warst plötzlich zehn Stunden im Atelier, hast nichts gegessen und gehst dann raus und bist völlig erschöpft.»

Was für Bombolo das Wichtigste am ›Künstler sein‹ ist und welchen Tipp er allen jungen Künstlern, die am Beginn ihrer Karriere stehen, mit auf den Weg gibt:

«Dass man die Freiheit hat, alles zu machen. Also nicht abmalen, nicht nachmalen. Versuchen, die Dinge auf die Leinwand, aufs Papier oder welches Medium auch immer zu bringen, die einen innerlich beschäftigen. Also authentisch sein. Versuchen, Dinge zu malen, die einen im Innersten berühren. Weil dann ist es malen; alles andere ist abmalen. Das würde ich einem jungen Künstler mitgeben. Sich nicht beirren lassen von Trends und Kunstzeitschriften und dem, was man in Museen sieht. Was wichtig ist, vielleicht im Kontext der Kunstgeschichte: Jedes Bild was jemand malt oder was ich zum Beispiel jetzt male beinhaltet ja schon, was weiß ich, zwei Millionen vorher gemalte Bilder.»